110818

Wir zerstören heute dein Zuhase. Wir hauen es in Stücke. Wir zerren die Eingeweide ans Tageslicht und werfen sie weg. Ein paar können wir vielleicht noch verkaufen. Ein paar behalten wir selber. Jeder braucht Eingeweide zum Überleben. Organe zum Atmen.

Dein Tot hat uns fast umgebracht. Aber nur fast. Und so klammern wir uns an die letzte Erinnerung und werfen alles andere Weg.

Die letzte Verzweiflung und Wut und Trauer, die so lange als großer, böser Energie-Ball in uns war wird frei. Wir nehmen den Hammer zum Schlag bereit und zertrümmern deine Welt.

Es tut weh. Dich gehen zu lassen. Aber auch gut. Du darfst endlich gehn.

Und außerdem wirst du eh für immer als Stern im Himmel leben und mich beschützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s